post

Zur Hautpflege benutzen die meisten Frauen Hautcremes, die dem Alter und Hauttyp entsprechend eine gute Pflege bieten. Oft werden dabei spezielle Cremes für die Nacht angeboten, die in der Regel teurer sind, als die Tagescreme. Es stellt sich die Frage, ob der Einsatz einer Nachtcreme wirklich notwendig ist.

Gibt es Inhaltsstoffe, die nachts besser wirken?

Es gibt einige Inhaltsstoffe, die nachts besser zur Wirkung kommen können, als am Tag. Dazu gehören beispielsweise Retinoide und Fruchtsäuren. Diese machen die Haut verstärkt empfindlich gegen UV Einstrahlung und sind daher zur nächtlichen Anwendung empfohlen. Bei trockener Haut kommen nachts oft reichhaltige Cremes zum Einsatz, die besonders im Winter einen ausgezeichneten Schutz gegen Trockenheit bieten können. Nachtcremes brauchen hingegen keinen UV Schutz, der heute in vielen Tagescremes vorhanden ist. Wichtig ist vor allem ein gesunder, ausreichender Schlaf. Während der Schlafphase produziert der Körper Wachstumshormone, die zur Bildung neuer Hautzellen beitragen und ein gesundes Hautbild begünstigen. Schläft man hingegen schlecht oder zu wenig, so entstehen Stresshormone, die eine Regeneration der Haut stören können.

Inhaltsstoffe für Tag und Nacht

Grundsätzlich werden an Tages- und Nachtcremes die gleichen Anforderungen gestellt. Daher ist es auch nicht unbedingt nötig, eine spezielle Nachtcreme zu verwenden. Vielmehr sollte man bei der Creme auf einige grundsätzliche Wirkstoffe achten, die rund um die Uhr eigesetzt werden können. Dazu gehört ein Schutz vor freien Radikalen durch Antioxidantien sowie Vitamine. Außerdem sollten hautähnliche Substanzen enthalten sein, die dazu dienen, die Hautbarriere zu unterstützen und zu reparieren. Hautcremes sollten darüber hinaus frei von Silicon und Mineralöl sein, sondern auf der Basis von hochwertigen Pflanzenölen hergestellt werden. Duft- und Farbstoffe sollten in den Cremes nicht enthalten sein. Sie tragen nicht zur Pflege bei und können bei empfindlicher Haut zu Reizungen führen.Diese Anforderungen gelten für Tages- und Nachtcremes gleichermaßen. Eine solche Creme kann eine optimale Pflege für den Tag als auch für die Nacht gewährleisten. Nachtcremes enthalten keine Wundermittel, die während der Nachtstunden eine außergewöhnliche Wirkung erzielen könnten. Daher kann man sich die Mehrkosten für die Nachtcreme ruhig sparen und dafür lieber zu einer hochwertigen Creme greifen, die dem Hauttyp entspricht und sowohl morgens als auch abends eingesetzt werden kann.

Schaut auch gerne mal auf unseren Seiten zum Thema Haarkuren oder Augenringe vorbei.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.