post

DIY Haarkuren

Schöne und gepflegte Haare sind für alle Frauen wichtig. Mit Pflegekuren kann man den Schäden von Umwelteinflüssen entgegenwirken, so dass das Haar stets gesund ist. Es ist jedoch nicht nütig, dazu Geld für teuere kosmetische Produkte auszugeben. Mit DIY Haarkuren kann man mit natürlichen Zutatenohne chemische Zusätze und zum kleinen Preis hervorragende Resultate erzielen.

Die besten DIY Kuren für trockenes und sprödes Haar

Wenn das Haar trocken und spröde wird, fühlt es sich oft wie Stroh an und lässt sich auch schlecht in einer Frisur bändigen. Mit den folgenden zwei DIY Haarkuren verleiht man dem Haar neue Feuchtigkeit und kann auch die trockenen Haarspitzen vor dem Abbrechen schützen.
Für die erste Kur benötigt man das Fleisch einer Avocado, zwei Esslöffel Olivenöl und einen Spritzer Zitronensaft. Das Fruchtfleisch der Avocado wird für die Haarmaske von Schale und Kern gelöst, zerquetscht und mit dem Olivenöl und Zitronensaft vermischt. Das Gemisch wird in die Haarlängen einmassiert, wobei man den Ansatz aussparen sollte. Bei besonders stark angegriffenen Haarspitzen kann man die Spitzen nach dem Auftragen der Maske in Frischhaltefolie einwickeln. Die Kur sollte 20 bis 30 Minuten im Haar verbleiben. Anschließend wird sie mit viel lauwarmem Wasser ausgespült und die Reste werden mit Shampoo entfernt.
Für die andere Maske braucht man zwei Esslöffel Honig, die auf dem Herd mit einem Spritzer Olivenöl erwärmt werden. Diese Haarkur wird lauwarm auf das Haar aufgetragen und mit einer Duschhaube abgedeckt. Nach einer halben Stunde wird das Haar schamponiert, um den Honig zu entfernen.

So kann man Spliss zu Hause behandeln

Wer beim Styling des Haares oft Hitze einsetzt, neigt oft zu gesplissten Haarspitzen, die hässlich und ungepflegt aussehen. Man kann dem Spliss jedoch gezielt vorbeugen. Dazu braucht man kein kosmetisches Produkt zu kaufen, sonder kann zu Hause selbst eine hochwirksame Haarkur erstellen, die tief in die Haarstruktur eindringt und die Spitzen von innen her schützt. Dazu braucht man eine reife Banane und drei Tropfenmandelöl. Die Banane wird mit einer Gabelzerdrückt und das Mandelöl untergemischt. Der Brei wird auf die Kopfhaut gegeben und bis in die Spitzen einmassiert. Nach einer kurzen Einwirkzeit wird die Maske ausgewaschen.

Die perfekte Kur für fettiges Haar

Fettige Haare sorgen für ein ungepflegtes Aussehen und es entstehen auch oft Schuppen. Zur Behandlung wird der Saft einer Zitrone mit einem Teelöffel Apfelessig in einem Glas Wasser vermischt. Die Flüssigkeit wird dann über das Haar geträufelt. Diese Kur sollte schnell und gründlich ausgespült werden, um zu vermeiden, dass der Essiggeruch im Haar verbleibt.

Hier noch meine Beiträge zum Thema Bauch-weg und Augenringe.

post

Die besten „Bauch weg“ Tipps

Viele Menschen möchten gerne am Bauch abnehmen. Mit einer richtigen Ernährung und gezielten Übungen zum Muskelaufbau kann man dieses Ziel auch durchaus erreichen. Die folgenden Tipps können dabei helfen, das Bauchfett endlich loszuwerden.

Die beste Ernährung gegen Bauchfett

Wer das Bauchfett erfolgreich bekämpfen möchte, sollte lernen, gute Kohlenhydrate von schlechten zu unterscheiden. Vollkornbrot, Hülsenfrüchte sowie viel grüner Salat und Gemüse können beim Gewichtverlust helfen. Süße Speisen, Gebäck und Brot aus weißem Mehl, Snacks wie Chips und Fast Food sollte man daher lieber meiden. Besonders abends vor dem Schlafengehen stören solche Lebensmittel die Fettverbrennung. Die komplexen Kohlenhydrate, die beispielsweise in Vollkorn enthalten sind, stören die Fettverbrennung hingegen kaum. Abends ist eine Mahlzeit empfehlenswert, die hauptsächlich aus Eiweiß besteht. Hühnerfleisch mit einem grünen Salat ist dafür ein ausgezeichnetes Beispiel. Das Naschen vor dem Fernsehen sollte man sich untersagen, wenn man am Bauch abnehmen möchte. Wer am Tag zwischen den Mahlzeiten Hunger bekommt, sollte Snacks wie Naturjogurt, Obst, rohes Gemüse oder ein paar Nüsse vorziehen.
Alkohol sollte so weit wie möglich gemieden werden, wenn man abnehmen möchte. Dafür sprechen gleich zwei Gründe. Erstens enthalten die meisten alkoholischen Getränke Zucker, der die Fettverbrennung stört. Zweitens kann Alkohol auch Hunger auslösen und man vergisst die guten Diät Vorsätze nur allzu schnell.

Bewegung und Entspannung führen zum Erfolg

Immer wieder ist in Studien erwiesen worden, dass Menschen die unter Stress leiden, häufiger zu Bauchfett neigen. Erholungspausen und Spaziergänge können zur Entspannung beitragen. Nach Feierabend sollte man versuchen, bewusst auszuspannen und von den Alltagsproblemen Abstand zu nehmen. Sport trägt zur Entspannung und zu mehr Zufriedenheit bei. Gleichzeitig können einige gezielte Übungen ausgezeichnet dabei helfen, das Bauchfett zu verlieren. Wenigsten drei Mal in der Woche sollte man daher spezielle Bauchübungen machen. Sit-ups, Klappmesser und Seitenstützen trainieren die gesamte Bauchmuskulatur und tragen dazu bei, dass man schneller Resultate sieht. Wer nicht im Fitness Studio trainieren möchte, kann im Internet zahlreiche Videos finden, die Anleitungen zu solchen Übungen bieten. Ausdauersport trägt ebenfalls dazu bei, Kalorien zu verbrennen und das Bauchfett schneller abzuspecken. Außerdem wird beim Sport die Gesundheit gefördert, so dass man am Bauch abnehmen und sich gleichzeitig rundherum fitter fühlen kann.

Falls es euch interessiert: hier noch meine Beiträge über Augenringe und straffere Oberarme .